Im Notfall  

   

Wetterwarnungen  

DWD-Wetterwarnungen

Ansicht vergrößern

   

Besucherzähler  

Heute 55

Gestern 527

Woche 1346

Monat 55

Insgesamt 746050

   

Katwarn Warnungen

   

   

   

Stark für Dich  

   

Mach mit  

   

Helfen-BW  

   


   

Aktuelle, amtliche Bevölkerungsschutz-Warnungen für den Landkreis Karlsruhe

   

22.10.2021 - Abschlussübung "Technische Hilfeleistung": Person unter landwirtschaftlichem Arbeitsgerät eingeklemmt!

Details

Oberderdingen. Zur ersten Einsatzübung ohne Einschränkung der Mannschaftsstärke seit der Coronazwangspause vor über eineinhalb Jahren trafen sich die Mitglieder der Einsatzabteilung Oberderdingen am Freitag, 22.10.21 abends im Rahmen des wiederaufgenommenen, regulären Übungsdienstes. Für die Abschlussübung der Unterrichtseinheit „Technische Hilfeleistung“, welche in den vergangenen Wochen noch mit mehreren kleineren Gruppen durchgeführt wurde, hatte sich die Übungsleitung ein besonderes Szenario ausgedacht und realitätsnah vorbereitet. Übungsannahme war demnach ein Personenunfall bei der Weinlese in einem Weinberg im "Mittlerer Rahmen" im Gewann „Bremich“. Hierbei sollten die zuletzt erlernten Techniken "Sichern von Unfallfahrzeugen" und "Retten über eine schiefe Ebene" einsatzreal geübt werden.

Laut Übungsdrehbuch kam ein Erntehelfer durch unglückliche Umstände unter einen von einem Traktor gezogenen Traubenvollernter. Die Person war dabei mit dem kompletten Beinbereich zwischen der Hinterachse des Traktors und der Achse des Vollernteanhängers eingeklemmt worden. Die Person – ein Übungsdummy – wurde dafür realistisch mittels hydraulischer Werkzeuge unter dem Fahrzeug eingeklemmt.

Der Rettungsdienst, bei der Übung durch Mitglieder der Notfallhilfe des DRK-Ortsvereins Oberderdingen vertreten, war die ersteintreffende Einheit und kümmerte sich bereits um die medizinische Erstversorgung des Patienten.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr, zunächst mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 und dem Einsatzleitwagen ELW 1, kümmerten sich Einsatzkräfte zuerst um die Unterstützung des Rettungsdienstes sowie um die Sicherung des Fahrzeuggespanns. Hierbei kam im weiteren Verlauf auch die Seilwinde des Rüstwagens mit einer Umlenkrolle zum Einsatz.

Der Rettungsdienst / Notarzt stellte im Verlauf ein Polytrauma (lebensbedrohliche Mehrfachverletzung) am Verletzten fest, sodass eine schnellstmögliche Sofortrettung durchgeführt werden musste. Nachrückende Kräfte mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/20 übernahmen die Vorbereitung der Rettungsmaßnahmen. Hierbei kamen zum Anheben des Vollernters in den engen Rebengassen pneumatische Hebekissen mit entsprechend begleitenden Sicherungsmaßnahmen durch unterbauen von Rüstholz zum Einsatz. Mit einem Rettungsbrett konnte die verunfallte Person schließlich unter dem Anhänger herausgezogen werden

Nach der Befreiung des Patienten erfolgte dessen Transport im steilen Weinberg dann in einer per Muskelkraft seilgezogenen Schleifkorbtrage über eine aus Leiterteilen aufgebaute, sog. "Schiefe Ebene" nach oben zum Wirtschaftsweg, wo ein Rettungswagen zur Übernahme bereitstand. Weitere parallel durchgeführte Maßnahmen waren seitens der Feuerwehr das Ausleuchten der Einsatzstelle am Hang sowie die Sicherstellung des Brandschutzes.

Die Einsatzleitung um den stellvertretenden Abteilungskommandanten Markus Weisert war im Einsatzleitwagen neben den üblichen Tätigkeiten wie beispielsweise der Einsatzkoordination und Dokumentation zudem damit beschäftigt, einen Hubschrauberlandeplatz für den aufgrund der Schwere der Verletzungen angeforderten und fiktiv eintreffenden Rettungshubschrauber zu organisieren. Darüber hinaus hatte die Besatzung die Aufgabe, fahrzeugspezifische Daten zum Traktorgespann wie die Masse der Fahrzeuge, die Mengen an Betriebsstoffen Öl/Diesel, etc. zu ermitteln. Außerdem gehörte die eingespielte Nachforderung weiterer Kräfte der beiden anderen Abteilungen der Gesamtwehr, der Notfallseelsorge usw. über die Leitstelle zu den weiteren Maßnahmen im Einsatzleitwagen. Bei der Übung wurde die Leitstelle für Übungsgespräche durch einen Mannschaftstransportwagen samt Besatzung dargestellt.

In der abschließenden Nachbesprechung konnten die Lernziele der Übung gemeinsam aufbereitet werden, um für künftige Einsätze mögliche Verbesserungen aufzuzeigen. Besondere Herausforderungen der Übung waren vor allem die beengten Platz- und Sichtverhältnisse innerhalb der Weinbergreihen sowie auch die steilen und schwierigen Geländeverhältnisse.

DANKESCHÖN:

  • Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung der Übung geht an Gerd Schäfer, der uns für die Übung seinen Vollernter samt Traktor und den Weinberg zur Verfügung gestellt hat.
  • Ein weiterer Dank geht an Bernd Stromenger und Raimund Vieth vom DRK-Ortsverein Oberderdingen für die professionelle und kameradschaftliche Unterstützung und Mitwirkung bei der Übung.
  • Des Weiteren gilt ein Dank dem Bauhof Oberderdingen, der uns für den Abbau der Übung einen Pritschenwagen zur Verfügung gestellt hatte.
  • Danke auch an die Organisatoren Thomas Meffle, Jochen Gilly, Benjamin Ohnheiser, Tino Germinario und Tobias Proissl für die Ausarbeitung und Durchführung der gelungenen Übung!

 

Fotos: T. Proissl, P. Scherer (Feuerwehr Oberderdingen)

  • 01_Abschlussuebung-TH
  • 02_Abschlussuebung-TH
  • 03_Abschlussuebung-TH
  • 04_Abschlussuebung-TH
  • 05_Abschlussuebung-TH
  • 06_Abschlussuebung-TH
  • 07_Abschlussuebung-TH
  • 08_Abschlussuebung-TH
  • 09_Abschlussuebung-TH
  • 10_Abschlussuebung-TH
  • 11_Abschlussuebung-TH
  • 12_Abschlussuebung-TH
  • 13_Abschlussuebung-TH
  • 14_Abschlussuebung-TH
  • 15_Abschlussuebung-TH
  • 16_Abschlussuebung-TH
  • 17_Abschlussuebung-TH
  • 23_Abschlussuebung-TH
  • 24_Abschlussuebung-TH
  • 25_Abschlussuebung-TH
  • 26_Abschlussuebung-TH
  • 28_Abschlussuebung-TH
  • 29_Abschlussuebung-TH
  • 30_Abschlussuebung-TH
  • 32_Abschlussuebung-TH
  • 33_Abschlussuebung-TH
  • 35_Abschlussuebung-TH
  • 36_Abschlussuebung-TH
  • 37_Abschlussuebung-TH
  • 38_Abschlussuebung-TH
  • 39_Abschlussuebung-TH
  • 40_Abschlussuebung-TH
  • 42_Abschlussuebung-TH
  • 43_Abschlussuebung-TH
  • 46_Abschlussuebung-TH
  • 47_Abschlussuebung-TH
   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.