Im Notfall  

   

Wetterwarnungen  

DWD-Wetterwarnungen

Ansicht vergrößern

   

   

Besucherzähler  

Heute 297

Gestern 633

Woche 297

Monat 16533

Insgesamt 781884

   

Katwarn Warnungen

   

   

   

Stark für Dich  

   

Mach mit  

   

Helfen-BW  

   


   

Aktuelle, amtliche Bevölkerungsschutz-Warnungen für den Landkreis Karlsruhe

   

28.11.2021 - 5.36 - Brandeinsatz, Kleinbrand - Küchenbrand, Wette, Ortsteil Oberderdingen

Details

Ein Verletzter bei Küchenbrand - Rauchwarnmelder verhindert Schlimmeres!

Zu einem Brandeinsatz wurden am frühen 1. Adventssonntagmorgen, 28.11.21 die Abteilung Oberderdingen sowie die Drehleiter der Abteilung Flehingen um 5.36 Uhr von der integrierten Leitstelle Karlsruhe in die „Wette“ alarmiert. Von dort wurde im eng bebauten und für Großfahrzeuge schwer zugänglichen Ortskern ein Zimmerbrand in einem alten Fachwerkwohnhaus gemeldet.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde der Bewohner an der Haustüre angetroffen und nach der Befragung zur Lageerkundung mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung an den Notarzt und das Rettungsdienstpersonal zur Erstversorgung übergeben und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde glücklicherweise rechtzeitig durch einen Rauchwarnmelder aus dem Schlaf geweckt und konnte sich dadurch in Sicherheit bringen und die Einsatzkräfte verständigen.

Durch die Feuerwehr wurde umgehend ein Löschangriff aufgebaut und die Brandbekämpfung durch einen Atemschutztrupp mit einem C-Rohr im Innenangriff aufgenommen. Das Feuer konnte im ersten Obergeschoss in der Küche lokalisiert und danach rasch gelöscht werden. Eine weitere Brandausbreitung konnte durch den schnellen Einsatz verhindert werden.

Parallel zu den Löschmaßnahmen wurde die Wasserversorgung aufgebaut und sichergestellt, ein B-Rohr zur Riegelstellung zum angebauten Nachbarhaus und ein weiteres C-Rohr in Bereitstellung gebracht sowie die Einsatzstelle weiträumig mit mehreren Lichtmasten und Scheinwerfern ausgeleuchtet. Weitere drei Atemschutztrupps standen unter anderem als Sicherheitstrupp in Bereitschaft oder unterstützten bei der Kontrolle des Gebäudes auf eine eventuell verdeckte Brandausbreitung. Dafür kamen auch zwei Wärmebildkameras zum Einsatz. Die Kontrolle blieb jedoch ergebnislos, sodass schließlich Entwarnung gegeben werden konnte. Zudem ging vorsorglich die Drehleiter zur Anleiterbereitschaft bzw. zur Brandbekämpfung mit dem Wenderohr in Stellung. Mit Hilfe der Drehleiter und einer Wärmebildkamera wurde außerdem der Dachbereich auf eine Brandausbreitung kontrolliert.

Durch den Brand kam es im gesamten Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes aufgrund fehlender bzw. nicht geschlossener Türen zu einer sehr starken Rauch- bzw. Brandrußausbreitung in den Zimmern. Mit einem Hochdrucklüfter wurde das Haus belüftet und entraucht. Es ist durch die Kontamination bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar.

Im Einsatz waren unter der Leitung von Kommandant Thomas Meffle bei kaltem (+1OC) aber trockenem Wetter 31 Feuerwehrangehörige der Abteilung Oberderdingen mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/20, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20, dem Einsatzleitwagen ELW 1, dem Rüstwagen RW 1 und dem Mannschaftstransportwagen MTW sowie 12 Kräfte der Abteilung Flehingen mit der Drehleiter DLA (K) 23/12 und dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16/20. Bürgermeister Thomas Nowitzki machte sich vor Ort ein Bild vom Geschehen. Der Rettungsdienst des DRK-Kreisverbands Karlsruhe war unter der Leitung vom Organisatorischen Leiter Rettungsdienst Maximilian Gay mit einem Notarzt, drei Mitarbeitern und einem Notarzteinsatzfahrzeug NEF aus Bretten, einem Rettungswagen RTW von der Wache Oberderdingen sowie einem Kommandowagen KdoW vor Ort. Die Polizei war mit vier Beamten und zwei Streifenwagen vom Revier Bretten im Einsatz und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Einsatzende war für die Feuerwehr nach den Aufrüst- und Reinigungsarbeiten gegen 8.30 Uhr.

 

Dazu der Bericht des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Brand vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an Kühlschrank

Oberderdingen. Zu einem Brand in einem Wohnhaus in Oberderdingen kam es am frühen Sonntagmorgen, bei dem ein 53-Jähriger mit einer Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht werden musste.

Gegen 05:30 Uhr wurde der Wohnungsinhaber durch seinen Rauchmelder aus dem Schlaf gerissen. Durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr konnten die Flammen rasch gelöscht werden. Nach bisherigen Einschätzungen dürfte ein technischer Defekt an einem neuen Kühlschrank Ursache für das Feuer gewesen sein. Durch die starke Rauchentwicklung wurde das komplette Obergeschoss des Wohnanwesen in der Straße "Wette" in Mitleidenschaft gezogen. Die Brand- und Rußschäden werden aktuell auf 20.000 bis 30.000 Euro geschätzt.

Quelle: Marion Kaiser, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe, www.presseportal.de, 29.11.21

 

 

Fotos: Feuerwehr Oberderdingen

  • 002_Brand_28-11-21
  • 006_Brand_28-11-21
  • 008_Brand_28-11-21
  • 011_Brand_28-11-21
  • 012_Brand_28-11-21
  • 015_Brand_28-11-21
  • 026_Brand_28-11-21
  • 029_Brand_28-11-21
  • 032_Brand_28-11-21
  • 036_Brand_28-11-21
  • 039_Brand_28-11-21
  • 042_Brand_28-11-21
  • 047_Brand_28-11-21
  • 051_Brand_28-11-21
  • 052_Brand_28-11-21
  • 062_Brand_28-11-21
  • 093_Brand_28-11-21
  • 094_Brand_28-11-21
  • 095_Brand_28-11-21
  • 100_Brand_28-11-21
  • 102_Brand_28-11-21
  • 107_Brand_28-11-21
  • 110_Brand_28-11-21
  • 116_Brand_28-11-21
   
© Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.